HomeNewsTSV ehrt seine treuen Mitglieder

TSV ehrt seine treuen Mitglieder

IMG-20171001-WA0010

Anlässlich des 50-jährigen Gründungsfests des TSV Eitlbrunn gab es jetzt einen „Ehrentag“ im Sportheim. Währenddessen zeichneten die Vorsitzenden   Heribert Hackl und Armin Zollner zusammen mit 2. Bürgermeister Hans Dechant und Wolfgang   Kessner vom Bayerischen Landes-Sportverband 36 Gründungsmitglieder mit der Goldenen   Ehrennadel und elf Mitglieder mit Ehrennadeln für 40, 25 und zehn Jahre Vereinszugehörigkeit   aus. Anwesende Gratulanten waren Pfarrer Hans Preissl und 3. Bürgermeister Josef Schindler.

Am Abend folgte das 2006 eingeführte vereinseigene „Oktoberfest“ mit Bier vom Fass   und bayerischen Spezialitäten. Jeder Besucher in Tracht erhielt ein Freilos für einen   Gutschein eines Regenstaufer Trachtengeschäfts. Für zünftige Riesenstimmung sorgte   das „Eiser-Duo“.

Bei den Ehrungen bekamen folgende Mitglieder das BLSV-Ehrenzeichen und Urkunden für   50 Jahre Mitgliedschaft im Verein: Alois Amann, Josef Amann, Michael Amann, Erwin   Bauer, Karl Biebersdorfer, Erwin Blank, Konrad Bleier, Johann Dietlmeier, Georg Dirnberger,   Richard Eichenseer, Georg Eisenhut, Erwin Fuchs, Georg Fuchs, Ludwig Glötzl, Georg   Gratzl, Herbert Hackl, Rupert Hackl, Heinrich Härtl, Walter Jehl, Heinrich Kammerl,   Helmut Kammerl, Raimund Kammerl, Rupert Kammerl, Johann Kirnberger, Johann Lobmeier,   Johann Pilz, Johann Raab, Max Rädlinger, Herbert Rankl, Franz Schlagenhaufer, Georg   Schmid, Alois Solleder, Karl Stadler, Erwin Stegerer, Wolfram Stuber und Erich Wolf   sen.!

Quelle: MZ

Für 40 Jahre wurden ausgezeichnet: Johann Amann, Ernst Faltermeier, Rupert Hackl jun.,   Fritz Hofherr, Oswald Moser und Johann Stuber, für 25 Jahre Petra Lang und für zehn   Jahre Markus Gruber, Tobias Gruber, Leon Hackl und Klaus Obermeier. Besonders gewürdigt   wurden Johann Pilz als Hauptinitiator einst bei der Gründung und Erwin Blank für 50-jährige   Tätigkeit als Schiedsrichter.

2. Bürgermeister Hans Dechant dankte den Geehrten im Namen der Gemeinde. Die Männer   und Frauen seien „einen sehr großen Teil ihres Lebens mit dem Verein verbunden“ gewesen   und hätten ihn mitgeprägt. Heutzutage sei dies nicht mehr üblich, so Dechant. Man   wechsle die Sportarten und Vereine immer schneller. Der Breitensport habe jedoch in   der Hektik des Alltags eine wachsende Bedeutung in der Gesellschaft erlangt.

Der TSV Eitlbrunn ist mit 310 Mitgliedern einer der größten Vereine des Ortes. 1972   wurde eine Damengymnastikgruppe gegründet, die seit 2005 die neuen Funktionsräume   unter dem Kindergarten nutzt. 1984 wurde die Eisstockabteilung ins Leben gerufen.   Deren größter Erfolg war ein 17. Platz im Bayernpokal 1996. Seit 2007 gibt es eigene   Stockbahnen und in diesem Sommer wurde das tausendste Turnier gespielt. Für 2019 ist   eine Sanierung geplant.

Im Jahre 2010 kam die Karate-Abteilung mit einer Kindergruppe hinzu. Kostenlose Schnuppertrainings   sind stets möglich. Im Herbst soll als Novum ein Lauftreff organisiert werden.