Festrückblick

TSV feierte seinen 50. Geburtstag!

Gottesdienst und Festabend waren Höhepunkt beim Gründungsfest

50 Jahre TSV1

Vor zehn Jahren wurde zuletzt groß gefeiert, jetzt beging der TSV Eitlbrunn unter   der Regie von Vorsitzendem Heribert Hackl sein 50-jähriges Gründungsjubiläum im eher   kleinen Rahmen. Nach einem gemeinsamen Fototermin zelebrierte Pfarrer Johann Preißl   in der mit den Vereinsfarben gelb-weiß geschmückten Pfarrkirche St. Michael einen   Gottesdienst für verstorbene Mitglieder.

Die TSVler gestalteten die Feier mit als Ministranten, bei Lesung und Fürbitten. Danach   zog man zusammen mit den Orts- und Nachbarvereinen mit Fahnenbegleitung durch die   Ortschaft und in den Hofherr-Stadl ein, wo beim Festabend die Showband „Froschhaxn-Express“    für Bombenstimmung sorgte. Bei einer Tombolaverlosung zog Glücksfee Hanna Eberl die   Hauptgewinne für Melanie Hackl, Hans Kirnberger und Maria Ritter.

2. Bürgermeister Hans Dechant gratulierte dem TSV namens der Gemeinde und sprach dem   Sportverein in der heutigen Zeit voller Stress und Hektik eine immer größer werdende   Bedeutung zu. Mit seinen vielen Möglichkeiten in den verschiedenen Abteilungen sorge   er für Ausgleich zum Beruf, aber auch die gebotene Kameradschaft und Geselligkeit   seien wichtige Nebeneffekte besonders für den Nachwuchs.

 TSV Fest

Der TSV ist heute mit rund 300 Mitgliedern einer der größten Vereine des Ortes mit   den Sparten Gymnastik, Eisstock und Karate. Am 13. Oktober 1967 wurde er im Gasthaus   Spanner gegründet. Hauptinitiatoren waren Hans Pilz, Hans Hackl und der damalige Bürgermeister   Hans Schmelmer. Im August wurde der erste Sportplatz eingeweiht.

In der Saison 1982/83 und 1983/84 sorgte die Fußballabteilung für Furore, als sie   zweimal knapp den Aufstieg in die Landesliga verpasste. Derzeit gibt es keinen Spielbetrieb.   Die Fußballjugend bildet mit dem Nachbarverein FSV Steinsberg von der G- bis B-Jugend   eine Spielgemeinschaft. 1972 wurde eine Damengymnastikgruppe gegründet, die sich unter   der Leitung von Sabine Eberl und Gabi Hackl immer noch auch für soziale Zwecke engagiert.   Neben Kegeln werden Aerobic, Nordic Walking oder Body- und Rückenfit angeboten.

1984 kamen die Eisstockschützen hinzu. 1985 war die Einweihung eines neuen Hauptspielfeldes,   errichtet von der Marktgemeinde Regenstauf. 2005 wurden die neuen TSV-Funktionsräume   im Keller des Kindergartens eingeweiht. Seit März 2007 gibt es eigene Stockbahnen.   Bei den 27 Eisstockschützen sind drei Mannschaften im Spielbetrieb. Weiter im Programm   sind Turniere oder Dorfmeisterschaften auf Asphalt und Eis. Im Jahre 2010 kam die   Karate-Abteilung hinzu. Sie beschäftigt sich in erster Linie mit der Ausbildung in   den Bereichen Traditionelle Kampfkunst und angewandte Selbstverteidigung.